Betriebszustandsanzeigen

Betriebszustandsanzeigen

Die Betriebszustandsanzeige soll den Betreiber über Probleme in und am Kessel informieren. Dies ist mit normalen Thermometern oder mit Displays möglich.

Vorteil eines Displays ist die Möglichkeit der Anzeige mehrerer Systeminformationen auf dem gleichen Sichtfeld (z. B. Kesselwassertemperatur, Verbrennungstemperatur hinter der Brennkammer, Abgastemperatur, O2-Gehalt im Abgas etc.).

Allerdings soll eine Betriebszustandsanzeige in erster Linie informieren und in ihrer Gesamtheit nicht verwirren. Dies ist bei einigen Herstellern nicht ganz geglückt.
Vielmehr hat man den Eindruck, dass zur vernünftigen Kesselbedienung einiger Modelle fast ein Ingenieurstudium notwendig ist. Das aber wirkt bei potentiellen Interessenten eher abschreckend statt verkaufsfördernd.

Weniger ist hier oft mehr.

Ein gutes Display soll über max. 2 bis 3 Parameter informieren und notfalls noch eine Störung oder besondere Situationen anzeigen (z. B. Ausfall der
Lambdasonde, der Kesselpumpe oder des Gebläses, Notabschaltung, Startprobleme etc.).

Ansonsten erwartet man von einer guten Regelung in einem 5-Sterne-Kessel eine vollkommen automatische
Betriebssteuerung im Interesse des Betreibers und der Umwelt (Prinzip: „Anlegen – Starten – Vergessen“).

 


Texte mit freundlicher Genehmigung von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) Bioenergieberatung Hofplatz 1 18276 Gülzow Die FNR im Internet: www.fnr.de;

 

Sie sind hier:  >> Biomasse  >> Holzvergaser Wärmetechnik - NRG60P  >> Betriebszustandsanzeigen