Kesselreinigung

Kesselreinigung

Für die allseitige Beurteilung eines Scheitholzvergaserkessels ist die Zugänglichkeit der Wärmetauscherflächen von besonderer Bedeutung. Eine Kesselreinigung muss hier ohne „Haken und Ösen“ möglich sein.

Dabei sollten folgende Punkte beachtet werden: - Vor der Kaufentscheidung für ein bestimmtes Kesselmodell muss der spätere Aufstellplatz im Heizungskeller vom Bauherrn festgelegt sein, um Komplikationen bei seitlich zu reinigenden Wärmetauschern bzw. Flugasche- Sammlern rechtzeitig zu erkennen.

- Die Wärmetauscher sollten leicht mit Bürsten oder Schabern gereinigt werden können – ihre optimale Zugänglichkeit wird bei der Mehrzahl der verglichenen Modelle von oben oder von vorn garantiert.
- Die beim Reinigungsvorgang anfallende Flugasche sollte vom Wärmetauscher aus in einen konstruktiv eingepassten Aschebehälter fallen und nicht andere Kesselelemente (wie z. B. die Brennkammer) verunreinigen. Fehlende Aschebehälter zwingen den Betreiber immer zu provisorischen Lösungen. (Das Vorhandensein einer herausnehmbaren Aschelade wurde im Kesseltypenblatt extra abgefragt.)
- Das Reinigungswerkzeug sollte ohne Aufpreis mit dem Scheitholzvergaserkessel ausgeliefert werden. Dazu gehört unter Umständen auch ein leichter Industriestaubsauger, falls eine mechanische Reinigung durch verwinkelte Wärmetauschelemente erschwert ist. (Wer Reinigungswerkzeug als aufpreispflichtiges Zubehör anbietet, suggeriert einem Käufer das mögliche „Weglassen“ beim Kauf und provoziert damit Fehlentscheidungen.)

Die bisher eleganteste Lösung zur Reinigung von Wärmetauscherflächen stellen bewegliche Turbulatoren dar.

Turbulatoren sind Rauchgasschikanen, die eng an der Wärmetauscherwandung anliegen oder dort eingeschoben werden und damit die Durchströmung des
Abgases zum Zweck einer besseren Wärmeabgabe an das Kesselwasser verzögern. An ihnen lagert sich folglich auch der überwiegende Teil der Flugasche ab.

Bewegliche Turbulatoren lassen sich durch einen außenliegenden Hebel mit einem Handgriff und ohne aufwendiges Öffnen von Reinigungsklappen bzw. -türen direkt im Wärmetauscher auf und abbewegen.
Bisherige Konstruktionen haben Spiralenform und sind in rohrförmige Wärmetauscher eingepasst (Arca, Fröling, HDG Bavaria, Schmid, etc.). Es sind
aber auch flächige Turbulatoren im Angebot (Viessmann, Windhager).

Eine Schnellreinigung der Wärmetauscherflächen ist damit theoretisch immer möglich und bietet die beste Gewähr für einen guten Wärmeübergang vom Rauchgas zum Kesselwasser und damit für einen gleichbleibend hohen Wirkungsgrad der Anlage. Leider werden diese sehr sinnvollen Einrichtungen z. T. nur gegen Aufpreis angeboten (Herz, Hoval).

 


Texte mit freundlicher Genehmigung von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) , Abt. Öffentlichkeitsarbeit - Bioenergieberatung Hofplatz 1 18276 Gülzow Die FNR im Internet: www.fnr.de;

 

Sie sind hier:  >> Biomasse  >> Holzvergaser Wärmetechnik - NRG60P  >> Kesselreinigung